Menu Expand

Cite JOURNAL ARTICLE

Style

Mangold, S (2020). Völkerrechtliche Impulse gegen Gewalt und Belästigung in der Arbeitswelt. Recht und Politik, 56(2), 200-206. https://doi.org/10.3790/rup.56.2.200
Mangold, Sonja (2020). "Völkerrechtliche Impulse gegen Gewalt und Belästigung in der Arbeitswelt" Recht und Politik, vol. 56no. 2, 2020 pp. 200-206. https://doi.org/10.3790/rup.56.2.200
Mangold, S (2020). Völkerrechtliche Impulse gegen Gewalt und Belästigung in der Arbeitswelt. Recht und Politik, Vol. 56 (Issue 2), pp 200-206. https://doi.org/10.3790/rup.56.2.200

Format

Völkerrechtliche Impulse gegen Gewalt und Belästigung in der Arbeitswelt

Mangold, Sonja

Recht und Politik, Vol. 56 (2020), Iss. 2 : pp. 200–206

Additional Information

Article Details

Pricing

Author Details

Sonja Mangold, Bremen/Berlin

  • Mangold, Sonja, Dr. jur., Ass. Jur. Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Bremen. Selbständige Publikationen: Transnationale Soziale Dialoge und Antidiskriminierung im Erwerbsleben, Baden-Baden 2018. E-Mail: smangold@uni-bremen.de.
  • Search in Google Scholar

Abstract

Gewalt und Belästigung im Beruf sind weltweit verbreitet, wie nicht zuletzt die jüngste „MeToo“- Debatte gezeigt hat. Mit dem Übereinkommen 1901 hat die Internationale Arbeitsorganisation (International Labour Organisation, ILO) einen neuen völkerrechtlichenMindeststandard geschaffen, der dem Problem abhelfen soll. Hintergründe und Inhalte des ILO-Regelwerks sowie daraus resultierendeUmsetzungsanforderungen im deutschen Recht werden im folgenden Artikel beleuchtet.

Table of Contents

Section Title Page Action Price
Sonja Mangold: Völkerrechtliche Impulse gegen Gewalt und Belästigung in der Arbeitswelt 200
I. Faktische und rechtliche Problemlagen 200
II. Ein neues Instrument: Das ILO-Übereinkommen 190 201
III. Umfassender Schutz vor Übergriffen im Beruf 202
IV. Umsetzungserfordernisse in Deutschland 203