Menu Expand

Cite JOURNAL ARTICLE

Style

Christou, VEvertz, LSüß, S (2020). Digitale Transformation im Handwerk: Eine qualitative Analyse der individuellen Veränderungsbereitschaft. ZfKE – Zeitschrift für KMU und Entrepreneurship, 68(3-4), 149-168. https://doi.org/10.3790/zfke.68.3-4.149
Christou, Vasiliki Evertz, Lena Süß, StefanChristou, Vasiliki Evertz, Lena Süß, StefanChristou, Vasiliki Evertz, Lena Süß, Stefan (2020). "Digitale Transformation im Handwerk: Eine qualitative Analyse der individuellen Veränderungsbereitschaft" ZfKE – Zeitschrift für KMU und Entrepreneurship, vol. 68no. 3-4, 2020 pp. 149-168. https://doi.org/10.3790/zfke.68.3-4.149
Christou, VEvertz, LSüß, S (2020). Digitale Transformation im Handwerk: Eine qualitative Analyse der individuellen Veränderungsbereitschaft. ZfKE – Zeitschrift für KMU und Entrepreneurship, Vol. 68 (Issue 3-4), pp 149-168. https://doi.org/10.3790/zfke.68.3-4.149

Format

Digitale Transformation im Handwerk: Eine qualitative Analyse der individuellen Veränderungsbereitschaft

Christou, Vasiliki | Evertz, Lena | Süß, Stefan

ZfKE – Zeitschrift für KMU und Entrepreneurship, Vol. 68 (2020), Iss. 3-4 : pp. 149–168

3 Citations (CrossRef)

Additional Information

Article Details

Pricing

Author Details

Vasilki Christou, M.Sc., Lehrstuhl für BWL, insb. Arbeit, Personal und Organisation Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Universitätsstraße 1, 40225 Düsseldorf

  • Vasiliki Christou, M. Sc., war wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für BWL, insb. Arbeit, Personal und Organisation angesiedelten im durch das BMBF und den Europäischen Sozialfonds geförderten Forschungsprojekt DigiWerk. Im Rahmen ihrer Masterarbeit hat sie zur Veränderungsbereitschaft von Führungskräften und Mitarbeitern in Handwerksbetrieben geforscht.
  • Email
  • Search in Google Scholar

Dr. Lena Evertz, Lehrstuhl für BWL, insb. Arbeit, Personal und Organisation Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Universitätsstraße 1, 40225 Düsseldorf

  • Dr. Lena Evertz war Koordinatorin des am Lehrstuhl für BWL, insb. Arbeit, Personal und Organisation angesiedelten und durch das BMBF und den Europäischen Sozialfonds geförderten Forschungsprojekts DigiWerk. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Digitalisierung in KKU/KMU, Veränderungsbereitschaft, Targeted Recruitment, Arbeitgeberattraktivität.
  • Email
  • Search in Google Scholar

Prof. Dr. Stefan Süß, Lehrstuhl für BWL, insb. Arbeit, Personal und Organisation Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Universitätsstraße 1, 40225 Düsseldorf

  • Univ.-Prof. Dr. Stefan Süß ist Lehrstuhlinhaber des Lehrstuhls für BWL, insb. Arbeit, Personal und Organisation und Projektleiter des durch das BMBF und den Europäischen Sozialfonds geförderten Forschungsprojekts DigiWerk. Seine Forschungsschwerpunkte sind unter anderem Personalmanagement und Personalführung, Flexibilisierung der Arbeit, Arbeitgeberattraktivität, Arbeitsstress.
  • Email
  • Search in Google Scholar

Cited By

  1. Digitalisierung im Handwerk: Chancen und Risiken für die Wettbewerbsfähigkeit

    Gerdes, Benedict | Schulz, Matthias | Schwens, Christian

    ZfKE – Zeitschrift für KMU und Entrepreneurship, Vol. 69 (2021), Iss. 1 P.59

    https://doi.org/10.3790/zfke.69.1.59 [Citations: 0]
  2. Hybride multilokale Arbeit: „New Work“ Potenziale im Remote-, Co-working- und KMU-Office

    Bouncken, Ricarda B. | Gantert, Till Marius

    ZfKE – Zeitschrift für KMU und Entrepreneurship, Vol. 69 (2021), Iss. 1 P.1

    https://doi.org/10.3790/zfke.69.1.1 [Citations: 2]
  3. Perceived software usability and usability-related stress in German craft enterprises

    Scheepers, Louisa | Kaiser, Saskia | Buchner, Axel | Dragano, Nico | Angerer, Peter | Brandl, Christopher | Nitsch, Verena

    Work, Vol. 72 (2022), Iss. 4 P.1497

    https://doi.org/10.3233/WOR-211257 [Citations: 1]

References

  1. Armenakis, A. A. und Harris, S. G. (2009): Reflections: Our journey in organizational change research and practice, in: Journal of Change Management, 9 (2), 127–142.  Google Scholar
  2. Armenakis, A. A., Harris, S. G. und Mossholder, K. W. (1993): Creating readiness for organizational change, in: Human Relations, 46 (6), 681–703.  Google Scholar
  3. Aronson, E., Wilson, T. D. und Akert, R. M. (2008): Sozialpsychologie, 6. Aufl., München: Pearson.  Google Scholar
  4. Bal, M. und Rousseau, D. M. (2016): Introduction to idiosyncratic deals between employees and organizations, in: Bal, M. und Rousseau, D. M. (Hrsg.): Idiosyncratic deals between employees and organizations: Conceptual issues, applications and the role of co-workers, New York: Routledge, 1–9.  Google Scholar
  5. Becker, M. (2016): Arbeitsprozesse und Berufsbildung im Kontext von „Handwerk 4.0“, in: Jaschke, S., Schwenger, U. und Vollmer, T. (Hrsg.): Digitale Vernetzung der Facharbeit–Gewerblich-technische Berufsbildung in einer Arbeitswelt des Internets der Dinge–Berufsbildung, Arbeit und Innovation, Bielefeld: Reihe Berufsbildung, Arbeit und Innovation, Band 43, Bertelsmann, 71–87.  Google Scholar
  6. Bertram, M. und Schaarschmidt, M. (2019): Digitalisierung und soziale Medien im Handwerk: Ergebnisse einer Studie im Bereich Heizungs-, Sanitär- und Klimatechnik, in: Schaarschmidt, M., Walsh, G. und von Korflesch, H. (Hrsg.): Online-Reputationskompetenz von Mitarbeitern – Mit Social-Media-Reputationsmanagement das Unternehmensimage stärken, Wiesbaden: Springer, 197–210.  Google Scholar
  7. Chanias, S., Myers, M. D. und Hess, T. (2019): Digital transformation strategy making in pre-digital organizations: The case of a financial services provider, in: Journal of Strategic Information Systems, 28 (1), 17–33.  Google Scholar
  8. Chen, Y. Y. K., Jaw, Y. L. und Wu, B. L. (2016): Effect of digital transformation on organisational performance of SMEs – Evidence from the Taiwanese textile industry’s web portal, in: Internet of Research, 26 (1), 186–212.  Google Scholar
  9. Eby, L. T., Adams, D. M., Russel, J. E. A. und Gaby, S. H. (2000): Perception of organizational readiness for change: Factors related to employees’ reactions to the implementation of team-based selling, in: Human Relations, 53 (3), 419–442.  Google Scholar
  10. Ertürk, A. (2008): A trust-based approach to promote employees’ openness to organizational change in Turkey, in: International Journal of Manpower, 29 (5), 462–483.  Google Scholar
  11. Faupel, S. und Süß, S. (2019): The effect of transformational leadership on employees during organizational change – An empirical analysis, in: Journal of Change Management, 19 (3), 145–166.  Google Scholar
  12. Glasl, M., Maiwald, B. und Wolf, M. (2008): Handwerk – Bedeutung, Definition, Abgrenzung, München: Ludwig-Fröhler-Institut.  Google Scholar
  13. Harel, R., Schwartz, D. und Kaufmann, D. (2019): Open innovation in small businesses in the industry and craft sectors, in: International Journal of Innovation Management, 23 (4), 1–33.  Google Scholar
  14. Harteis, C. (2018): Machines, change and work: An educational view on the digitalization of work, in: Harteis, C. (Hrsg.): The impact of digitalization in the workplace – An educational view, Cham: Springer, 1–12.  Google Scholar
  15. Hartl, E. und Hess, T. (2017): The role of cultural values for digital transformation: Insights from a delphi study, in: Twenty-third Americas Conference of Information Systems.  Google Scholar
  16. Holt, D. T., Armenakis, A. A., Feild, H. S. und Stanley, H. G. (2007): Readiness for organizational change–The systematic development of a scale, in: Journal of Applied Behavioral Science, 43 (2), 232–255.  Google Scholar
  17. Holt, D. T. und Vardaman, J. M. (2013): Toward a comprehensive understanding of readiness for change: The case for an expanded conceptualization, in: Journal of Change Management, 13 (1), 9–18.  Google Scholar
  18. Kim, J., Yammarino, F. J., Dionne, S. D., Eckardt, R., Cheong, M., Tsai, C. Y, Guo, J. und Park, J. W. (2020): State-of-the science review of leader-follower dyads research, in: Leadership Quarterly, 31 (1), 1–18.  Google Scholar
  19. Lahner, J. (2004): Innovationsprozesse im Handwerk, Duderstadt: Göttinger Handwerkswirtschaftliche Studien, Band 69.  Google Scholar
  20. Lamnek, S. (2010): Qualitative Sozialforschung, 5. Aufl., Weinheim: Beltz.  Google Scholar
  21. Loignon, A. C., Gooty, J., Rogelberg, S. G. und Lucianetti, L. (2019): Disagreement in leader-follower dyadic exchanges: Shared relationship satisfaction and investment as antecedents, in: Journal of Occupational and Organizational Psychology, 92 (3), 618–644.  Google Scholar
  22. Loosen, W. (2016): Das Leitfadeninterview – Eine unterschätzte Methode, in: Averbeck-Lietz, S. und Meyen, M. (Hrsg.): Handbuch nicht standardisierte Methoden in der Kommunikationswissenschaft, Wiesbaden: Springer, 139–157.  Google Scholar
  23. Mayring, P. (2002): Einführung in die qualitative Sozialforschung–Eine Anleitung zu qualitativem Denken, 5. Aufl., Weinheim: Beltz.  Google Scholar
  24. Mayring, P. (2015): Qualitative Inhaltsanalyse–Grundlagen und Techniken, 12. Aufl., Weinheim: Beltz.  Google Scholar
  25. Nambisan, S., Wright, M. und Feldman, M. (2019): The digital transformation of innovation and entrepreneurship: Progress, challenges and key themes, in: Research Policy, 48 (8), 1–9.  Google Scholar
  26. Oreg, S., Vakola, M. und Armenakis, A. A. (2011): Change recipients’ reactions to organizational change: A 60-year review of quantitative studies, in: Journal of Applied Behavioral Science, 47 (4), 461–524.  Google Scholar
  27. Parviainen, P., Tihinen, M., Kääriäinen, J. und Teppola, S. (2017): Tackling the digitalization challenge: How to benefit from digitalization in practice, in: International Journal of Information Systems and Project Management, 5 (1), 63–77.  Google Scholar
  28. Patton, M. Q. (2015): Qualitative research and evaluation methods–Integrating theory and practice, 4. Aufl., Los Angeles: Sage.  Google Scholar
  29. Rafferty, A. E., Jimmieson, N. L. und Armenakis, A.A. (2013): Change readiness: A multilevel review, in: Journal of Management, 39 (1), 110–135.  Google Scholar
  30. Rößle, K. F. (1953): Betriebswirtschaftslehre des Handwerks, 2. Aufl., Wiesbaden: Springer.  Google Scholar
  31. Runst, P., Bartelt, K., Fredriksen, K., Meyer-Veltrup, L., Pirk, W. und Proeger, T. (2018): Der Digitalisierungsindex für das Handwerk. Eine ökonomische Analyse des Digitalisierungs-Checks des Kompetenzzentrums Digitales Handwerk, Göttingen: Göttinger Beiträge zur Handwerksforschung, Band 24.  Google Scholar
  32. Schulte, K. S., Barthel, A. und Dohle, A. (2018): Anforderungen des Handwerks an Prävention 4.0, in: Cernavin, O., Schröter, W. und Stowasser, S. (Hrsg.): Prävention 4.0 – Analysen und Handlungsempfehlungen für eine produktive und gesunde Arbeit 4.0, Wiesbaden: Springer, 95–108.  Google Scholar
  33. Statistisches Bundesamt (2017): Anteile kleiner und mittlerer Unternehmen beim Handwerk 2017, [https://www.destatis.de/DE/Themen/Branchen-Unternehmen/Handwerk/Tabellen/kleine-mittlere-unternehmen-handwerk.html], abgerufen am 22.04.2020.  Google Scholar
  34. Ternès, A. und Schieke, S. (2018): Mittelstand 4.0–Wie mittelständische Unternehmen bei der Digitalisierung den Anschluss nicht verpassen, Wiesbaden: Springer.  Google Scholar
  35. Vakola, M. (2013): Multilevel Readiness to Organizational Change: A Conceptual Approach, in: Journal of Change Management, 13 (1), 96–109.  Google Scholar
  36. Vial, G. (2019): Understanding digital transformation: A review and a research agenda, in: Journal of Strategic Information Systems, 28 (2), 118–144.  Google Scholar
  37. Viertmann, C. (2014): Der Sündenbock in der öffentlichen Kommunikation–Schuldzuweisungsrituale in der Medienberichterstattung, Wiesbaden: Springer.  Google Scholar
  38. Wanberg, C. R. und Banas, J. T. (2000): Predictors and outcomes of openness to changes in a reorganizing workplace, in: Journal of applied psychology, 85 (1), 132–142.  Google Scholar
  39. Watson, J. (2007): Modeling the relationship between networking and firm performance, in: Journal of Business Venturing, 22 (6), 852–874.  Google Scholar
  40. Zentralverband des deutschen Handwerkers (2018a): Kennzahlen des Handwerks, [https://www.zdh.de/daten-fakten/kennzahlen-des-handwerks], abgerufen am 22.04.2020.  Google Scholar
  41. Zentralverband des deutschen Handwerkers (2018b): Digitalisierung der Handwerksbetriebe, [https://www.zdh.de/fachbereiche/wirtschaft-energie-umwelt/konjunktur-umfrafragen/sonderumfragen/umfrage-digitalisierung-der-handwerksbetriebe-fruehjahr-2018],abgerufen am 22.04.2020.  Google Scholar

Abstract

Zusammenfassung

Obwohl der Einsatz digitaler Technologien im Handwerk einen entscheidenden Erfolgsfaktor darstellen kann, stoßen Handwerksbetriebe die Digitale Transformation nur zögerlich an. Die Ursachen dafür wurden bislang allerdings kaum untersucht. Die vorliegende ­Studie adressiert diese Forschungslücke anhand von 23 Interviews mit Führungskräften und Mitarbeitern in Handwerksbetrieben, indem die Rolle der individuellen Veränderungsbereitschaft von Betriebsmitgliedern analysiert wird. Ein besonderes Augenmerk liegt auf der speziellen Führungsinteraktion in Handwerksbetrieben, welche die Entwicklung der Veränderungsbereitschaft maßgeblich beeinflusst und daher im Rahmen einer Analyse von Führungsdyaden betrachtet wird.

Abstract

The craft sector is hesitant about the digital transformation, although it constitutes a significant success factor for craft enterprises. A central premise for the digital transformation is the individual readiness for change of corporate members. The extent of the individual’s readiness for change is affected by the interaction between managers and employees, whereby this interaction is particularly distinctive in the craft sector. In view of the increasing potential of digitalization in the craft sector, the present study investigates this relation based on 23 interviews with managers and employees in craft enterprises in Germany and further derives empirically based conclusions for the outlined restraint.

Table of Contents

Section Title Page Action Price
Vasiliki Christou / Lena Evertz / Stefan Süß: Digitale Transformation im Handwerk: Eine qualitative Analyse der individuellen Veränderungsbereitschaft 1
Zusammenfassung 1
Abstract 2
I. Einleitung 2
II. Begriffliche und konzeptionelle Grundlagen 3
1. Digitale Transformation 3
2. Charakteristika des deutschen Handwerks 4
3. Veränderungsbereitschaft 4
III. Beschreibung der qualitativen Studie 6
IV. Ergebnisse der qualitativen Studie 1
1. Veränderungsbereitschaft in Handwerksbetrieben 1
a) Diskrepanz 1
b) Angemessenheit 1
c) Wirksamkeit 1
d) Unterstützung der Führungskraft 1
e) Valenz 1
2. Interaktion zwischen Führungskraft und Mitarbeiter 1
V. Schlussfolgerungen 1
Literatur 1