Menu Expand

Cite JOURNAL ARTICLE

Style

Ohlbrecht, H (2021). Arbeit und Gesundheit. Arbeitsfreude und Arbeitsleid in der „schönen neuen Arbeitswelt“. Sozialer Fortschritt, 70(4), 189-206. https://doi.org/10.3790/sfo.70.4.189
Ohlbrecht, Heike (2021). "Arbeit und Gesundheit. Arbeitsfreude und Arbeitsleid in der „schönen neuen Arbeitswelt“" Sozialer Fortschritt, vol. 70no. 4, 2021 pp. 189-206. https://doi.org/10.3790/sfo.70.4.189
Ohlbrecht, H (2021). Arbeit und Gesundheit. Arbeitsfreude und Arbeitsleid in der „schönen neuen Arbeitswelt“. Sozialer Fortschritt, Vol. 70 (Issue 4), pp 189-206. https://doi.org/10.3790/sfo.70.4.189

Format

Arbeit und Gesundheit. Arbeitsfreude und Arbeitsleid in der „schönen neuen Arbeitswelt“

Ohlbrecht, Heike

Sozialer Fortschritt, Vol. 70 (2021), Iss. 4 : pp. 189–206

1 Citations (CrossRef)

Additional Information

Article Details

Pricing

Author Details

Ohlbrecht, Prof. Dr. Heike, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg; Lehrstuhl für allgemeine Soziologie/Mikrosoziologie, Universitätsplatz 2, 39106 Magdeburg.

Cited By

  1. Homeoffice – Das neue (alte) Setting. Sicherheit und Gesundheit quo vadis?

    Cusumano, Vincenzo

    Gemünd, Michael

    Krauss-Hoffmann, Peter

    Mülheims, Laurenz

    Windemuth, Dirk

    Sozialer Fortschritt, Vol. 71 (2022), Iss. 3-4 P.175

    https://doi.org/10.3790/sfo.71.3-4.175 [Citations: 0]

References

  1. Alsdorf, N./Engelbach, U./Flick, S./Haubl, R./Voswinkel, S. (2017): Psychische Erkrankungen und Erwerbsarbeit. Schlaglichter auf den Forschungsstand, in: Alsdorf, N./Engelbach, U./Flick, S./Haubl, R./Voswinkel, S. (Hrsg.), Psychische Erkrankungen in der Arbeitswelt. Analysen und Ansätze zur therapeutischen und betrieblichen Bewältigung, Bielefeld, 21–48.  Google Scholar
  2. Bartel, S. (2018): Arbeit – Gesundheit – Biographie. Gesundheitsbedingte Neuorientierungsprozesse im Erwerbsleben, Bielefeld.  Google Scholar
  3. Beck, U. (2007): Schöne neue Arbeitswelt, Frankfurt a.M.  Google Scholar
  4. Bertelsmann Stiftung (2014): Flexible Arbeitswelten. Bericht an die Expertenkommission „Arbeits- und Lebensperspektiven in Deutschland“.  Google Scholar
  5. Böhle, F. (2010a): Arbeit und Belastung, in: Böhle, F./Voß, G./Wachtler, G. (Hrsg.), Handbuch Arbeitssoziologie, Wiesbaden, 451–481.  Google Scholar
  6. Brynjolfsson, E. /McAfee, A. (2014): The Second Machine Age. Work, Progress, and Prosperity in a Time of brilliant technologies, New York.  Google Scholar
  7. Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (baua) (2017): Psychische Gesundheit in der Arbeitswelt – Wissenschaftliche Standortbestimmung, Dortmund.  Google Scholar
  8. Bundesministerium für Arbeit und Soziales (2016): Monitor. Digitalisierung am Arbeitsplatz, https://www.bmas.de/SharedDocs/Downloads/DE/PDF-Publikationen/a875-momonitor-digitalisierung-am-arbeitsplatz.pdf?__blob=publicationFile&v=3 [07.01.2021].  Google Scholar
  9. Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB) (2016): DGB Index Gute Arbeit, https://index-gute-arbeit.dgb.de/veroeffentlichungen/jahresreports/++co++a5e1af24-a0fd-11e6-85dd-525400e5a74a [05.01.2021].  Google Scholar
  10. Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB) (2019): DGB-Index Gute Arbeit 2019. Arbeiten am Limit – auf Kosten der Gesundheit, https://www.dgb.de/presse/++co++e5a35cdc-1735-11ea-b183-52540088cada [05.01.2021].  Google Scholar
  11. Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB) (2020): Jahresbericht 2020, https://index-gute-arbeit.dgb.de/++co++b8f3f396-0c7f-11eb-91bf-001a4a160127 [05.01.2021].  Google Scholar
  12. Engelbach, U./Haubl, R. (2017): Erwerbsarbeit im Dienste der Selbstheilung, in: Alsdorf, N./Engelbach, U./Flick, S./Haubl, R./Voswinkel, S. (Hrsg.), Psychische Erkrankungen in der Arbeitswelt, Analysen und Ansätze zur therapeutischen und betrieblichen Bewältigung, Bielefeld, 119–144.  Google Scholar
  13. Esser, H. (1987): Über einige – gute – Gründe für eine (bestimmte) mikrosoziologische Revolution in der Soziologie, in: Friedrichs J. (Hrsg.), 23. Deutscher Soziologentag 1986, Opladen.  Google Scholar
  14. Geißler, R. (2011): Die Sozialstruktur Deutschlands, Wiesbaden.  Google Scholar
  15. Graeber, D. (2018): Bullshit jobs. The rise of pointless work, and what we can do about it, London.  Google Scholar
  16. Hammermann, A./Stettes, O. (2017): Mobiles Arbeiten in Deutschland und Europa. Eine Auswertung auf Basis des European Working Conditions Survey 2015, IW Medien GmbH, Köln.  Google Scholar
  17. Hardering, F. (2017): Wann erleben Beschäftigte ihre Arbeit als sinnvoll? Befunde aus einer Untersuchung über professionelle Dienstleistungsarbeit, Zeitschrift für Soziologie 46, 1, S. 39–54.  Google Scholar
  18. Herzlich, C./Pierret, J. (1991): Kranke gestern, Kranke heute, München.  Google Scholar
  19. Hirsch-Kreinsen, H./Ittermann, P./Niehaus, J. (Hrsg.) (2018): Digitalisierung industrieller Arbeit. Die Vision Industrie 4.0 und ihre sozialen Herausforderungen, Baden-Baden.  Google Scholar
  20. Hofmann, C. (2004): Geschichte der arbeitsmedizinischen Praxis, Landsberg/Lech.  Google Scholar
  21. Hofmeister, H./Hardering, F. (2014): Auf der Suche nach dem Sinn. Die Bedeutung der Arbeit für das Leben, Forschung und Lehre 21 (7), S. 520–522.  Google Scholar
  22. Jahoda, M. (1983): Wieviel Arbeit braucht der Mensch? Arbeit und Arbeitslosigkeit im 20. Jahrhundert, Weinheim.  Google Scholar
  23. Kleemann, F./Matuschek, I./Voß, G. (1999): Zur Subjektivierung von Arbeit, Wissenschaftszentrum Berlin.  Google Scholar
  24. Komlosy, A. (2014): Arbeit: eine globalhistorische Perspektive. 13. bis 21. Jahrhundert, Wien.  Google Scholar
  25. Lafargue, P. (2015 [1880]): Das Recht auf Faulheit. Widerlegung des ‚Rechts auf Arbeit‘, Berlin.  Google Scholar
  26. Marx, K./Engels, F. (1848): Manifest der kommunistischen Partei. Office der „Bildungs-Gesellschaft für Arbeiter“, London.  Google Scholar
  27. Nachtwey, O. (2017): Die Abstiegsgesellschaft. Über das Aufbegehren der regressiven Moderne, Berlin.  Google Scholar
  28. Ohlbrecht, H. (2018): Arbeitswelt und Gesundheit. Ein gesundheitssoziologischer Blick auf die Herausforderungen der Arbeitswelt 4.0, in: Ohlbrecht H./Seltrecht A. (Hrsg.), Medizinische Soziologie trifft Medizinische Pädagogik, Wiesbaden.  Google Scholar
  29. Ohlbrecht, H. (2021): Welche Arbeit braucht der Mensch? Trotz oder durch Arbeit gesund? Zur Bestimmung einer Wechselbeziehung, in: Dick, M./Freund, S./Ohlbrecht, H./Unger, T. (Hrsg.), Arbeit – Job – Beruf, in Geschichte, Gegenwart und Zukunft, Paderborn (im Erscheinen).  Google Scholar
  30. Ohlbrecht, H./Detka, C./Kuczyk, S./Lange, B. (2018): Return to Work und Stay at Work – die Frage nach einem gelingenden betrieblichen Eingliederungsmanagement, Die Rehabilitation: Zeitschrift für Praxis und Forschung in der Rehabilitation, Stuttgart.  Google Scholar
  31. Radkau, J. (1998): Das Zeitalter der Nervosität. Deutschland zwischen Bismarck und Hitler, München.  Google Scholar
  32. Schulze-Buschoff, K. (2015): „Atypische Beschäftigung“ wird normal, aber haben die Rentensysteme bereits reagiert? Ein Vergleich von sechs europäischen Ländern, Berlin.  Google Scholar
  33. Vester, M. (2014): Zunehmende Kompetenz – wachsende Unsicherheit, https://www.boeckler.de/pdf _fof/91490.pdf [05.01.2021].  Google Scholar
  34. Voß, G./Pongratz, H. (1998): Der Arbeitskraftunternehmer. Eine neue Grundform der Ware Arbeitskraft? Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 50 (1), S. 131–158.  Google Scholar

Abstract

Zusammenfassung

Der Artikel stellt in einem kurzen soziohistorischen Rückblick die Veränderungen in der Arbeitswelt beginnend mit der frühen Industrialisierung bis heute vor und diskutiert die jeweiligen gesundheitlichen Folgen. Arbeitsfreude und Arbeitsleid werden dabei in einem Wechselverhältnis betrachtet. Um die Auswirkungen der (Erwerbs-)Arbeit auf die Gesundheit zu verstehen, gilt es die salutogenen als auch pathogenen Faktoren der Arbeit zu betrachten und auf unterschiedlichen Ebenen, die der Arbeitssituation, der Arbeitskooperation, der Erwerbsbiografie sowie der sozialen Zeit, zu untersuchen. Arbeit stellt für die Gesundheit einen Schutz- als auch Risikofaktor zugleich dar, ihr Beitrag für die Gesundung ist bisher zu wenig in den Blick geraten.

Abstract: Work and Health. Job Satisfaction and Job Suffering in the “Brave New World of Work”

In a brief sociohistorical review, the article presents the changes in the world of work beginning with early industrialization up to the present day and discusses the respective health consequences. Work satisfaction and work suffering are thereby considered in an interrelation. In order to understand the effects of (gainful) employment on health, it is necessary to consider the salutogenic as well as pathogenic factors of work and to examine them on different levels, i.e. work situation, work cooperation, employment biography as well as social time. Work is both a protective and a risk factor for health, and its contribution to health has received too little attention so far.

Table of Contents

Section Title Page Action Price
Heike Ohlbrecht: Arbeit und Gesundheit. Arbeitsfreude und Arbeitsleid in der „schönen neuen Arbeitswelt“ 1
Zusammenfassung 1
Abstract: Work and Health. Job Satisfaction and Job Suffering in the “Brave New World of Work” 1
1. Arbeitsfreude oder Arbeitsleid? 2
2. Ein kurzer historischer Rückblick von den Anfängen der Arbeitsgesellschaft bis heute 5
3. Das zweite Maschinenzeitalter oder auf dem Weg zur Arbeitswelt 4.0 9
4. Arbeit und Gesundheit 1
5. Fazit 1
Literatur 1