Menu Expand

Untersuchungen zum deutschen Vertriebenen- und Flüchtlingsproblem

Erste Abteilung: Grundfragen. II: Schmölders, Günter unter Mitarbeit von H. Müller / H. Friederichs: Finanzierungsprobleme im Zusammenhang mit der wirtschaftlichen Eingliederung der Heimatvertriebenen

Schmölders, Günter

Editors: Pfister, Bernhard

Schriften des Vereins für Socialpolitik, Vol. 6/II

(1955)

Additional Information

Book Details

Table of Contents

Section Title Page Action Price
Inhalt 5
Einleitung 7
Erster Teil: Der Finanzbedarf für die soziale Eingliederung der Heimatvertriebenen 20
Vorbemerkung 20
I. Maßnahmen zur Beseitigung der Arbeitslosigkeit 22
1. Die Umsiedlungsprogramme 24
2. Die Arbeitsbeschaffung für die Heimatvertriebenen 30
a) Das sogenannte „Schwerpunktprogramm“ 31
b) Das 200-Mio.-DM-Sofortprogramm 34
c) Das „Sanierungsprogramm“ 36
d) Der Kost-Plan 39
3. Der Wohnungsbau für die Heimatvertriebenen 41
II. Die Eingliederung der Flüchtlingsbetriebe in die westdeutsche Industriewirtschaft 53
Vorbemerkung 53
1. Die Kreditaktionen für die heimatvertriebene gewerbliche Wirtschaft 55
2. Der Kapitalmangel der Flüchtlingsunternehmen 61
3. Die Auswirkung der Kredite 63
4. Steuerliche Maßnahmen zur Konsolidierung der Betriebe 65
5. Konsolidierung durch Kreditverbilligung 67
6. Allgemeine Erfordernisse für eine erfolgreiche Eingliederung 68
III. Die Eingliederung der heimatvertriebenen Landbevölkerung 70
1. Die bisherigen Maßnahmen der Eingliederung 70
2. Die vorgesehene Bereitstellung von Mitteln und Vergünstigungen gemäß BVFG 72
3. Die Bilanz 77
IV. Die Flüchtlingslager und ihre Finanzierung 78
1. Die Notaufnahmelager 78
2. Die „Dauerlager“ in der Bundesrepublik und ihre Auflösung 81
V. Sonstige Förderungsmaßnahmen 83
1. Der Schlüchternplan 83
2. Maßnahmen zur Eingliederung der heimatvertriebenen Jugend 85
3. Altersversorgung, Mittelstandsprogramm, Suchdienst und Währungsausgleich 89
VI. Unterhaltshilfe und Hausratbeschaffung 91
1. Unterhaltshilfe 91
2. Hausrathilfe 94
VII. Gesamtaufwand und Gesamteingliederungsbedarf 96
1. Der bisherige Gesamtaufwand zur Eingliederung der Vertriebenen 96
2. Schätzungen über den Gesamteingliederungsbedarf der Vertriebenen 101
Zweiter Teil: Die Beschaffung der Mittel für die Eingliederung der Heimatvertriebenen 110
I. Der Lastenausgleich 110
Vorbemerkung 110
1. Das Soforthilfegesetz als Vorläufer des Lastenausgleichs 112
2. Überblick über die Größenordnungen des Lastenausgleichs 118
3. Die Ausgleichsabgaben 122
1) Die Vermögensabgabe (§§ 16 bis 90 LAG.) 122
2) Die Währungsgewinnabgaben 124
a) Die Hypothekengewinnabgabe 125
b) Die Kreditgewinnabgabe 126
3) Beiträge des Bundes und der Länder an den Ausgleichsfonds 127
4. Die Ausgleichsleistungen 129
5. Volkswirtschaftliche und finanzwissenschaftliche Betrachtungen zum Lastenausgleich 133
6. Die Mobilisierung der Lastenausgleichsschuld 145
7. Die Lastenausgleichsbank 147
8. Lastenausgleich und Gesamteingliederungsbedarf 151
II. Die Finanzierung auf dem Wege der Kreditschöpfung 154
III. Die Hilfe des Auslands für die deutschen Vertriebenen 155
1. Die Unterstützung mit finanziellen Mitteln 155
2. Auswanderung als Lösung des Vertriebenenproblems? 159
Schluß 162