Menu Expand

Von der Großstadtfeindschaft zum Nazikiez? Warum ein urbaner Populismus von rechts eine reelle Gefahr ist

Bescherer, Peter

Sozialer Fortschritt, Vol. 68 (2019), Iss. 8-9: pp. 609–628

Additional Information

Article Details

Pricing

Author Details

Bescherer, Dr. Peter, Institut für Soziologie, Friedrich-Schiller-Universität Jena, Carl-Zeiß-Straße 3, 07743 Jena

References

  1. Ammicht Quinn, R. (2014): Sicherheitsethik. Eine Einführung, in: Ammicht Quinn, R. (Hg.), Sicherheitsethik, Wiesbaden, S. 15–47.  Google Scholar
  2. Belina, B. (2006): Raum, Überwachung, Kontrolle. Vom staatlichen Zugriff auf städtische Bevölkerung, Münster.  Google Scholar
  3. Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) (2018): Entwicklung der Angebotsmieten nach siedlungsstrukturellem Kreistyp, https://www.bbsr.bund.de/BBSR/DE/Home/Topthemen/Downloads/2018-mieten-diagramm.html [15.02.2018].  Google Scholar
  4. Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) (2018): Bericht zur Polizeilichen Kriminalstatistik 2017, https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/downloads/DE/publikationen/themen/sicherheit/pks-2017.html [08.05.2018].  Google Scholar
  5. Crouch, C. (2008): Postdemokratie, Berlin.  Google Scholar
  6. Dörfler, T. (2010): Gentrification in Prenzlauer Berg? Milieuwandel eines Berliner Sozialraums seit 1989, Bielefeld.  Google Scholar
  7. Dubiel, H. (1985): Das Gespenst des Populismus, Merkur 39, S. 639–651.  Google Scholar
  8. Engler, W./Hensel, J. (2018): Wer wir sind. Die Erfahrung, ostdeutsch zu sein, Berlin.  Google Scholar
  9. Flecker, J./Kirschenhofer, S. (2007): Die populistische Lücke. Umbrüche in der Arbeitswelt und Aufstieg des Rechtspopulismus am Beispiel Österreichs, Berlin.  Google Scholar
  10. Garland, D. (2008): Kultur der Kontrolle. Verbrechensbekämpfung und soziale Ordnung in der Gegenwart, Frankfurt a.M./New York.  Google Scholar
  11. Goodwyn, L. (1978): The populist moment. A short history of the agrarian revolt in America, Oxford.  Google Scholar
  12. Gornig, M./Goebel, J. (2013): Ökonomischer Strukturwandel und Polarisierungstendenzen in deutschen Stadtregionen, in: Kronauer, M./Siebel, W. (Hg.), Polarisierte Städte. Soziale Ungleichheit als Herausforderung für die Stadtpolitik, Frankfurt a.M./New York, S. 51–68.  Google Scholar
  13. Gorskih, A./Hanneforth, G./Nattke, M. (2016): Die parlamentarische Praxis der AfD in den Kommunalparlamenten Sachens, Dresden.  Google Scholar
  14. Hafeneger, B./Jestädt, H./Klose, L.-M./Lewek, P. (2018): AfD in Parlamenten. Themen, Strategien, Akteure, Frankfurt a.M.  Google Scholar
  15. Hannemann, C. (2016): Wohnen neu bedacht. Eine soziologische Einschätzung, in: BDA – Bund Deutscher Architekten (Hg.), Neue Standards. Zehn Thesen zum Wohnen, Berlin, S. 31–35.  Google Scholar
  16. Harvey, D. (2014): Das Rätsel des Kapitals entschlüsseln. Den Kapitalismus und seine Krisen überwinden, Hamburg.  Google Scholar
  17. Häußermann, H./Siebel, W. (2004): Stadtsoziologie. Eine Einführung, Frankfurt a.M./New York.  Google Scholar
  18. Helbig, M./Jähnen, S. (2018): Wie brüchig ist die soziale Architektur unserer Städte? Trends und Analysen der Segregation in 74 deutschen Städten, WZB Discussion Paper, Berlin.  Google Scholar
  19. Hillje, J. (2018): Rückkehr zu den politisch Verlassenen. Gespräche in rechtspopulistischen Hochburgen in Deutschland und Frankreich, http://www.progressives-zentrum.org/die-verlassenen/ [08.10.2018].  Google Scholar
  20. Hirtenlehner, H. (2006): Kriminalitätsfurcht – Ausdruck generalisierter Ängste und schwindender Gewissheiten? Untersuchung zur empirischen Bewährung der Generalisierungsthese in einer österreichischen Kommune, Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 58(2), S. 307–331.  Google Scholar
  21. Holm, A. (2014): Wiederkehr der Wohnungsfrage, APuZ 20–21/2014, S. 25–30.  Google Scholar
  22. Holm, A. (2017): ‚Neue Gemeinnützigkeit‘ und soziale Wohnungsversorgung, in: Schöning, B./Kadi, J./Schipper, S. (Hg.), Wohnraum für alle?! Perspektiven auf Planung, Politik und Architektur, Bielefeld, S. 135–151.  Google Scholar
  23. Holm, A./Lebuhn, H./Junker, S./Neitzel, K. (2018): Wie viele und welche Wohnungen fehlen in deutschen Großstädten? Die soziale Versorgungslücke nach Einkommen und Wohnungsgröße, HBS Working Paper Forschungsförderung, Düsseldorf.  Google Scholar
  24. Kaschuba, W. (2016): Die Rache der Dörfer, https://www.deutschlandfunkkultur.de/rechtspopulismus-die-rache-der-doerfer.1008.de.html?dram:article_id=371289 [14.11.2016].  Google Scholar
  25. Keller, C. (2015): Sozialer Humus des Dschihad, Die Tageszeitung v. 02.12.2015, S. 12.  Google Scholar
  26. Kreissl, R. (2018): Bringing the State back in. Oder: Was hat der Staat in der Sicherheitsgesellschaft verloren? in: Puschke, J./Singelnstein, T. (Hg.), Der Staat und die Sicherheitsgesellschaft, Wiesbaden, S. 3–32.  Google Scholar
  27. Küpper, B. (2017): Rechtspopulismus im ländlichen Raum, Ländlicher Raum 02/2017, S. 30–31.  Google Scholar
  28. Lebuhn, H./Holm, A./Junker, S. (2017): Wohnverhältnisse in Deutschland – eine Analyse der sozialen Lage in 77 Großstädten, Berlin/Düsseldorf.  Google Scholar
  29. Lichter, D.T./Ziliak, J.P. (2017): The Rural-Urban Interface: New Patterns of Spatial Interdependence and Inequality in America, The Annals of the American Academy of Political and Social Science 672(1), S. 6–25.  Google Scholar
  30. Lindner, R. (2004): Walks on the Wild Side. Eine Geschichte der Stadtforschung, Frankfurt a.M./New York.  Google Scholar
  31. Mayring, P. (2003): Qualitative Inhaltsanalyse. Grundlagen und Techniken, Weinheim/Basel.  Google Scholar
  32. Mudde, C./Kaltwasser, C.R. (2017): Populism. A Very Short Introduction, New York.  Google Scholar
  33. Müller, J. W. (2016): Was ist Populismus? Ein Essay, Berlin.  Google Scholar
  34. Przyborski, A./Wohlrab-Sahr, M. (2010): Qualitative Sozialforschung. Ein Arbeitsbuch, München.  Google Scholar
  35. Rancière, J. (2002): Das Unvernehmen. Politik und Philosophie, Frankfurt a.M.  Google Scholar
  36. Rink, D./Schönig, B./Gardemin, D./Holm, A. (2015): Städte unter Druck. Die Rückkehr der Wohnungsfrage, Blätter für deutsche und internationale Politik 6/2015, S. 69–79.  Google Scholar
  37. Rolfes, M. (2015): Kriminalität, Sicherheit und Raum. Humangeographische Perspektiven der Sicherheits- und Kriminalitätsforschung, Stuttgart.  Google Scholar
  38. Schönig, B./Rink, D./Gardemin, D./Holm, A. (2017): Paradigmenwechsel in der kommunalen Wohnungspolitik? Variationen kommunalisierter Wohnungspolitik im transformierten Wohlfahrtsstaat, in: Barbehön, M./Münch, S. (Hg.), Variationen des Städtischen – Variationen lokaler Politik, Wiesbaden, 25–62.  Google Scholar
  39. Schönig, B./Schipper, S. (Hg.) (2016): Urban austerity. Impacts of the global financial crisis on cities in Europe, Berlin.  Google Scholar
  40. Siebel, W. (2004): Einleitung: Die europäische Stadt, in: Siebel, W. (Hg.), Die europäische Stadt, Frankfurt a.M., 11–50.  Google Scholar
  41. Solty, I. (2016): Sicherheit: Ein heißes Eisen für die Linke. Angstfreiheit als Frage sozialer Infrastruktur, Luxemburg 1/2016, S. 58–65.  Google Scholar
  42. Swyngedouw, E. (2013): Die postpolitische Stadt, suburban 1(2): 141–158.  Google Scholar
  43. Urban, H.-J. (2011): Stabilitätsgewinn durch Demokratieverzicht? Europas Weg in den Autoritarismus, Blätter für deutsche und internationale Politik 7/2011, S. 77–88.  Google Scholar

Abstract

Zusammenfassung

Die reaktionären Bewegungen der Vergangenheit verteufelten das vermeintlich sündhafte, wurzellose und degenerierte Leben in der Großstadt und glorifizierten die Genügsamkeit und Fruchtbarkeit des ‚Bauernstandes‘. Zwar waren städtische Räume immer auch der Ort rechter Hegemoniebestrebungen, die von der Monumentalarchitektur der Nazis bis hin zu den ‚national befreiten Zonen‘ der NPD reichten. Die Stadt war aber in der Regel nicht ihr Thema. Mit der Krise der liberalen Demokratie droht sich das Politikfeld Stadt für die Rechte zu öffnen. Der Aufsatz illustriert anhand der Wohnungsfrage und der Sicherheitspolitik, wie Stadtentwicklung eine populistische Lücke hinterlässt, in die rechte Parteien und Bewegungen hineindrängen (können). Anhand eines Falls aus der empirischen Forschung wird darüber hinaus diskutiert, wie sich politische Nachfrage und rechtspopulistisches Angebot zueinander verhalten.

Abstract: From Anti-Urbanism to Urban Populism? The Upcoming Danger of an Urban-Based Radical Right

Reactionary movements of the past demonized city life for nurturing dissolute, rootless and degenerated habits. On the contrary, they praised the frugality and fertility of rural people. The city has always been a site of hegemonic politics by the radical right, ranging from National-Socialist architecture to no-go areas established by neo-Nazis in East German towns after the reunification. It has, however, usually not been a matter of rightist politics. The crisis of liberal democracy, that came about the last years, runs the risk of providing the radical right with access to urban development. By analyzing issues on the housing market and in urban security politics the paper points out a ‘populist gap’ in urban development that could be filled by the right. Furthermore, an empirical case study reveals tensions between the demand site and supply side of urban populism.

Table of Contents

Section Title Page Action Price
Peter Bescherer: Von der Großstadtfeindschaft zum Nazikiez? Warum ein urbaner Populismus von rechts eine reelle Gefahr ist 1
Zusammenfassung 1
Abstract: From Anti-Urbanism to Urban Populism? The Upcoming Danger of an Urban-Based Radical Right 1
1. Einleitung 2
2. Ein populistischer Moment in der Stadtentwicklung 4
2.1 Neue Wohnungsfrage 7
2.2 Urbane (Un-)Sicherheit 1
3. Fallbeispiel: Lückenschluss im Leipziger Osten? 1
4. Fazit 1
Literatur 1